Donnerstag, 19. Januar 2017

[Rezension] "Summer Time" von Maddie Holmes


Allgemeines:
Autorin: Maddie Holmes
Band: 2 (lässt sich unabhänig von Band 1 lesen)
Genre: New Adult
Seiten: 222
Buchart: eBook / Taschenbuch
Preis: 4,99€ / 12,99€
               

Erscheinungsdatum: 10.11.2016



Klappentext:
Colin fühlt sich wie vor den Kopf gestoßen, als seine Frau Erica kurz nach der Geburt ihres Babys verschwindet. Sie hinterlässt ihm nicht nur einen Abschiedsbrief, sondern überträgt ihm auch die Verantwortung für Leia. Da Colin nicht der Vater des Kindes ist, steht er in vielerlei Hinsicht vor einer gewaltigen Herausforderung.
Als Summer in sein Leben stolpert, ahnt er nicht, wie tief ihm diese wunderbare Frau nach einer gemeinsamen Nacht unter die Haut gehen wird. Doch genau diese Zuneigung ist es, die ihm das Wichtigste auf der Welt wieder wegnehmen kann: Leia.


Der erste Satz:
„Ich wünsche mir, ich wäre ein Jediritter des alten Ordens.“

Meinung:
„Summer Time“ beginnt mit einem Prolog, der 5 Monate vor der eigentlichen Geschichte spielt, sodass man einen kurzen Einblick „hinter die Kulissen“ werfen kann. Mich hat es sehr bewegt, wie selbstverständlich Colin sich Leia annimmt und sie, obwohl er nicht der leibliche Vater von ihr ist und seine Frau Erica ihn einfach mit ihr alleine lässt, liebt als wäre sie seine eigene Tochter.
Der Schreibstil lässt sich leicht und flüssig lesen, wodurch ich ohne Schwierigkeiten in das Buch gefunden habe.
Es gab eine Wendung im Buch, die mich zuerst für einen kurzen Moment doch sehr geschockt hat und ich mir nur dachte „Das kann doch nicht wahr sein…“, da ich es einfach nicht habe kommen sehen. Was das genau war, werde ich natürlich wegen eventuellen Spoilern nicht verraten ;-)
Wenn man eine Geschichte mit Liebe, Gefühl, Sex und ein bisschen Drama sucht, dann passt „Summer Time“ absolut in das Beuteschema, allerdings ist es für mich eher ein Buch für zwischendurch. Nicht nur aufgrund der Seitenzahlen. Die Geschichte an sich hat mir ganz gut gefallen, allerdings hat es mich nicht umgehauen und auch das Ende ging mir dann doch plötzlich alles zu schnell. Während der ersten 2/3 des Buches wurden Entscheidungen zumindest kurz überlegt, wohingegen ich gegen Ende eher das Gefühl hatte die Seiten sind knapp geworden, weswegen man für wirklich wichtige Entscheidungen eher weniger Zeit hatte und gewisse Dinge einfach plötzlich beschlossene Sache waren.


Cover
Das Cover ist meiner Meinung nach sehr schlicht und hauptsächlich in Weiß gehalten und selbst die gelbe Schrift sticht nicht wirklich hervor. Allerdings finde ich trotzdem, dass es zum Inhalt aber auch optisch zu Band 1 passt.

Charaktere
Colin war mir von Anfang an sympathisch. Er kümmert sich toll um „seine“ kleine Tochter und bei allem was er tut, denkt er zuerst an sie.

Summer gefällt mir wegen ihrer leicht frechen und schlagfertigen Art. Auch wenn sie im Grunde sehr verletzlich ist, fällt ihr zu jedem Spruch die passende Antwort ein.

Fazit:
„Summer Time“ ist perfekt um es mal eben zwischendurch zu lesen, eine Geschichte mit Liebe, Gefühl, Sex und ein bisschen Drama.



~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Über die Autorin:
Maddie Holmes ist das Pseudonym von Simone Olmesdahl, unter dem sie zeitgenössische Liebesromane schreibt. Sie lebt zusammen mit ihrem Hunderudel in einem winzigen Dorf im Hochsauerland, wo ihre Ideen fließen.
(Quelle: Romance-Edition.com)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen