Freitag, 6. Oktober 2017

[Blogtour] "Dignity Rising - Gefesselte Seelen" - Interview mit Hedy Loewe



Hallo zu Tag 5 der Blogtour zu "Dignity Rising"!


Erstmal ein kurzer Rückblick, oder auch "Was bisher geschah"...
Gestartet sind wir mit der Buchvorstellung bei Reading is like taking a journey. Natürlich wollte Shay sich persönlich vorstellen, was sie bei Jasmin von Bücherleser getan hat. 

An Tag 3 ging es bei Benny von Bücherfarben weiter, mit dem spannenden Thema Telepathie. Manjas Buchregal hat gestern die galaktische Rebellion genauer unter die Lupe genommen.
..und nun sind wir bei Tag 5 angelangt. Ich durfte ein Interview mit der Autorin von "Dignity Rising" - Hedy Loewe führen, welche Fragen ich gestellt habe und vor allem, was sie geantwortet hat, könnt ihr nun lesen... 


Interview


Hallo Hedy,
ich freue mich sehr, dass ich dich für die Blogtour interviewen darf und bin genauso sehr auf deine Antworten gespannt.
Also fange ich direkt an... 




Seit wann schreibst du schon? Und wie lange hast du an "Dignity Rising" geschrieben?  

Hallo Sandy! Deine Fragen finde ich sehr spannend und ich fange am besten gleich an. Mit dem Romanschreiben hab ich 2012 begonnen. Ich hatte immer viel gelesen. Manchmal erwischt man eben auch Bücher, von denen man denkt, na ja ... Da wollte ich es einfach ausprobieren: Wie wären denn die Menschen in meinem Roman? Wie müssten sie sein, damit ich sie genial finde, sie bewundern kann und mit ihnen leide? Und natürlich stellte sich die spannende Frage: Gelingt mir eine ganze Geschichte? Sie gelang :-)
Insgesamt habe ich von 2012 bis 2016 an den ersten vier Bänden von Dignity Rising geschrieben, ungefähr pro Jahr ein Buch. 


"Dignity Rising" hast du bereits als Self-Publisherin rausgebracht. Was ist das für ein Gefühl, wenn das eigene Buch nochmal neu, bei einem Verlag aufgelegt wird? Ist man dann noch genauso nervös, wie beim ersten Mal oder vielleicht sogar noch nervöser? 

Der erste Band ist vor ein paar Jahre erschienen, im Abstand von ca. einem Jahr dann die nächsten Bände. Aber das Gefühl, nun bei einem richtig großen Verlag rauszukommen, ist unbeschreiblich. Du vermutest richtig: Ich zumindest war noch viel nervöser als beim Selfpublishing. Einfach, weil alles diesmal perfekt sein sollte – die Leser von Dark Diamonds sind ja schließlich einiges gewöhnt.  


Hast du Dignity Rising nochmal überarbeitet, bevor es bei Dark Diamonds erschienen ist, und falls ja, haben sich große Veränderungen ergeben?

Ja, alle vier Bände werden komplett überarbeitet. Dabei stecken die Veränderungen nicht in der Geschichte an sich, sondern im Detail. Die einzelnen Kapitel und Abschnitte wurden noch einmal ganz konsequent auf die jeweilige Perspektive überarbeitet. Und das Lektorat hat mir geholfen, ein paar Sequenzen zu streichen. Nun gibt es kaum noch doppelte Infos, die den Lesefluss stören, und die Geschichte kann von Anfang an so richtig Fahrt aufnehmen.



Wie gefällt dir das Cover, im Vergleich zum vorherigen? Ist es arg ungewohnt das Buch auf einmal mit einem anderen Cover zu sehen oder hast du dich da schnell dran gewöhnt?

Meine alten Cover hab ich sehr geliebt – ich habe sie ja schließlich selber erfunden. Aber das neue Cover ist einfach bezaubernd, romantisch und geheimnisvoll, genau das, was Shay und die ganze Geschichte ausmacht. Außerdem bekomme ich so viel positive Resonanz darauf. Es ist einfach fantastisch, wie gut es bei den Lesern ankommt.



Wieviele Bände sind für "Dignity Rising" geplant, ist nach dem 4. Schluss oder geht es vielleicht doch noch weiter?
 


Ich schreibe derzeit an einem Spin off. Dieser Band eröffnet eine völlig neue Welt und die Leser kennen nur die Hauptfigur und – wenige – böse Gegenspieler. Aber auch für den Hauptstrang habe ich eine tolle Idee für eine Fortsetzung. Mit ein paar alten Bekannten und vielen neuen fantastischen Menschen, die ihr hoffentlich eines Tages kennenlernen werdet.

Ich habe gelesen, dass du "in warmen Sommernächten, gerne draußen in deinem romantischen Garten schreibst, wo sich der zarte Duft roter Rosen mit der süßen Schwere von Lavendel mischt". Was hat Dich dazu inspiriert, eine galaktische Liebesgeschichte zu schreiben? War es der Sternenhimmel über dir oder hegst du vielleicht ein (heimliche) Leidenschaft zu Star Trek, Star Wars etc.?


Ja, ich geb´s zu: Ich mag die Weltraum-Epen! Aber der Grund, warum ich die Geschichte in den Weltraum verlagert habe, ist ein anderer. Die Menschen in Dignity Rising leben eben in der Zukunft. Und das bedeutet fast zwangsläufig, dass sie sich zwischen den Sternen bewegen, so wie wir uns zwischen Paris und London, oder Berlin und New York bewegen. Wusstest du, dass ein Flug vom Weltraumbahnhof Baikonur auf die Raumstation ISS nur ganze 6 Stunden dauert? Nicht länger als eine Bahnfahrt von Hamburg nach München. Meine Geschichte hat einfach sehr viele Facetten, und dafür brauchte ich Platz. Wo gibt es mehr davon, als in den „unendlichen Weiten“? Aber dennoch: Gerade in den Augustnächten lohnt sich ein längerer Blick in den wundervollen Nachthimmel. Jeder kommt dabei ins Träumen, was da oben wohl alles sein könnte. Und wenn dann auch noch Sternschnuppen zu sehen sind, erfüllen sich wohl doch an der einen oder anderen Stelle geheime Wünsche ...
 

In "Dignity Rising" kann Shay Gedanken lesen. Würdest du selbst manchmal gerne die Gedanken anderer lesen können?

Ja. Und nein. Mal glaube ich, es würde helfen, um Menschen und Situationen besser einzuschätzen. Aber ich müsste mich dann auch mit all den Boshaftigkeiten auseinandersetzen, die ich vielleicht lieber nicht hören möchte. Alles hat seine zwei Seiten.
 

Wieviel von dir selbst (oder vielleicht sogar deinen Mitmenschen) steckt in deinen Charakteren?

Jede Menge! Nur verrate ich natürlich nicht, wie viel :-) ! Jeder Autor schreibt doch aus seinen persönlichen Erfahrungen heraus und legt ein Stück von seiner Seele in die Bücher. Also ich auf jeden Fall. So stecken ein paar meiner Eigenschaften in den verschiedenen Heldinnen. Andererseits kann ich diese Menschen auch Dinge tun und sagen lassen, die ich selber nie fertigbrächte. Das tut auch gut!
 

Manche Autoren erzählen, dass sie im Internet nach passenden Namen für Ihre Charaktere suchen. Wie ist das bei dir? Wie kommst du auf die Namen deiner Charaktere?

Shay ist eher zufällig entstanden. Ihr erster Name war in etwa Sha´taye-Eena. Tippe das mal zehnmal hintereinander. Ratzfatz wurde Shay daraus. Über Hanout (gesprochen: Hanuut) stolpern viele. Ihr Name ist eigentlich der Nachname eines sehr netten, irre freundlichen ehemaligen Kollegen. Ich finde, er passt hervorragend zu Shays Kriegerin. Oft ist es situationsabhängig. Manchmal würfle ich auch ein paar Buchstaben durcheinander, bis der Name zur Figur passt. Z.B. bei Sorren war das so.
 

Und nun zur letzten Frage... 
Wer ist darf deine Geschichten immer als erstes Lesen?

Meine beste Freundin!

 

Nun habe ich dir ein paar Fragen gestellt, möchtest du selbst noch etwas ergänzen oder gibt es Etwas, das du unbedingt noch loswerden möchtest?

Ab und zu werde ich gefragt, was Dignity Rising eigentlich bedeutet und warum ich einen englischen Titel genommen habe. Dazu findest du meine Gedanken auf meiner Webseite, und zwar hier:

http://hedy-loewe.de/blog.html#was-bedeutet-dignity-rising

Es würde mich sehr freuen, wenn ihr mich auch auf meiner Webseite besucht.


 

Zum Schluss möchte ich dir für deine tolle und galaktische Geschichte danken und natürlich dafür, dass du dir die Zeit genommen hast, meine Fragen zu beantworten.

Es ist an mir, mich für die schönen Fragen und dein Interesse zu bedanken! 
Herzliche Grüße, Hedy 



https://www.carlsen.de/epub/dignity-rising-1-gefesselte-seelen/91954
Hier gehts zum Buch

Gewinnspiel

Es gibt 3 tolle Preise zu gewinnen, wenn ihr einen davon haben wollt, dann hinterlasst mir einfach einen Kommentar und beantwortet mir folgende Frage:
Was würdet ihr Hedy Loewe gerne mal fragen?

1. Platz: Patchwork-Handytasche + E-Book »Dignity Rising: Gefesselte Seelen« von Hedy Loewe

2. Platz: Duftkerze + E-Book »Dignity Rising: Gefesselte Seelen« von Hedy Loewe


3. Platz: 1x E-Book »Dignity Rising: Gefesselte Seelen« von Hedy Loewe


Tipp: Ihr könnt insgesamt 5 Lose sammeln und eure Gewinnchancen erhöhen, in dem ihr auch die anderen Tagesfragen der Blogtour, bis einschließlich 08.10., beantwortet ;-) 
Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt am 09.10. unter dem Blogtourplan.






Teilnahmebedingungen


Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden

Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    ziemlich viele Fragen rund um den Roman/Folgebände wurden hier und heute schon beantwortet. Danke dafür.

    Meine Frage an die Autorin wäre denn, wie schaut so ein normaler Autorenalltag aus? Gibt es bestimmte Rituale oder Getränke möglicherweise auch Essen was nie beim Schreiben fehlen darf?

    Bin gespannt auf die entsprechenden Antworten...LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin! Mein normaler Autorenalltag besteht ganz simpel aus: einem normalen Arbeitstag. Ich bin Beraterin für Krankenhäuser (Marketing, Personal, Prozessorganisation usw.) Die Zeit zum Schreiben nehme ich mir, weil ich so gut wie nie fernsehe. (Geht auch gar nicht, denn mein Mann ist der Herrscher über die Fernbedienung.) Und manchmal, wenn ich nachts nicht Schlafen kann, setze ich mich auch an den Laptop und frage meine Helden, was wir dann gemeinsam anstellen ... Was ich am meisten zum Schreiben brauche, ist Stille.

      Löschen
  2. Hallo
    vielen Dank für die tollen Fragen und Antworten. Zum Buch selbst bleiben gar keine Fragen offen.
    Mich würde interessieren ob du selbst auch Fantasy liest und ob du auch noch in anderen Genre schreiben möchtest?

    LG Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Manuela, ich lese sehr gern Fantasy. Auch über Vampire oder Gestaltwandler. Tolle Männer dürfen auch vorkommen ;-) Ich habe bisher schon eine ganze Gedichtesammlung (noch nicht veröffentlicht), einen historischen Kurzkrimi (der wird nächstes Jahr erscheinen) und eine kleine Liebesgeschichte für eine Anthologie abgeliefert. Aber Fantasy schreibe ich bei Weitem am liebsten.

      Löschen
  3. Hallo,

    vielen Dank für dieses tolle Interview.
    Mich würde interessieren wie du dich fühlst, wenn du eine neue Rezi über dein Buch liest ? Wie gehst du mit schlechteren Bewertungen (die ich dir natürlich nicht Wünsche) um ?

    LG Libellus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Libellus, klar ist es einfacher, sich über die (GSD!) vielen schönen Rezis zu freuen. Aber auch die weniger guten sind wichtig. Jeder Leser sieht die Dinge nun mal aus seiner eigenen Sicht. Und meine Meinung muss nicht mit jedem anderen Menschen übereinstimmen. Wenn jemand also seine ehrliche Meinung schreibt (vorausgesetzt, er/sie macht es in einem höflichen Ton), dann überlege ich, ob ich meine Texte nicht verbessern kann. Manchmal komme ich dann allerdings auch zu der Erkenntnis, dass ich meine Helden genauso haben möchte, wie ich sie beschrieben habe ;-)

      Löschen
  4. Hey :)

    Vielen Dank für das tolle Interview :)
    Die meisten Fragen wurden eigentlich schon gestellt.
    Mich würde ja interessieren, ob schon andere Ideen (außer dem Spin-Off) in Planung sind. Bzw manche sprechen ja davon, dass viele "in der Schublade haben" und ihre Herzensgeschichten noch schreiben wollen. Ob du sowas auch hast :)

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea, bis jetzt ist Dignity Rising meine Herzensgeschichte. Spin off und Fortsetzung habe ich ja schon beschrieben, und für anderes fehlt mir im Moment ganz einfach die Zeit! Herzliche Grüße - Hedy

      Löschen
  5. Wie lange hat es von der Idee bis zum Erscheinen des Buches gedauert?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa, an Band 1 habe ich ungefähr 5 Monate geschrieben, und dann noch mal so lange überarbeitet. Und mit der Neuauflage bei Carlsen war noch mal eine komplette Überarbeitung verbunden. Als Autor braucht man also zunächst eines: Geduld. Und zweitens: Durchhaltevermögen .-)

      Löschen
  6. Hallo,

    mich würde interessieren, ob es noch ein Thema gibt, zu dem die Autorin etwas schreiben möchte :)

    LG

    AntwortenLöschen