Mittwoch, 6. Dezember 2017

[Blogtour] "Das verlorene Königreich" Tag 1




Halli hallo zum Tourauftakt von Valeria Bell´s Debütroman

"Das verlorene Königreich"!


Bei der Blogtour wird es viele tolle Beiträge rund um "Das verlorene Königreich" geben.
Es wird morgen bei Nickis Lesewelt ein Interview mit der Autorin geben und in den Tagen darauf werdet ihr den ein oder anderen Protagonisten der Geschichte näher kennenlernen.
Den kompletten Tourfahrlan gibts hier.


Aber heute werde ich euch erstmal erzählen, um was es in "Das verlorene Königreich" überhaupt geht -natürlich möglichst spoilerfrei.



Direkt zu Beginn des Buches lässt uns die Autorin Valeria Bell kurz in die Vergangenheit von Skyler eintauchen. In der ist sie die Königin von Andonia und ihr Königreich wird von Dunkelheit und Schatten heim gesucht. Das Einzige, das sie dagegen tun kann ist den bösen Magier Fenrir zu heiraten, denn dieser ist für die Dämonen und die Schatten verantwortlich, die Adonia heimsuchen.
Allerdings war es genau das, wovor ihre Eltern Skyler vor ihrem Tod gewarnt haben und das, was sie unter keinen Umständen tun solle. So flüchtet Skyler vor Fenrir und ihrem Schicksal, welches sie mit einer Heirat besiegelt hätte.
Auf ihrer Flucht stürzt Skyler in einen Fluss und verliert ihr Gedächtnis, das Einzige, an was sie sich noch erinnert, ist ihr Alter, ihr Namen und dieser Traum, der sie jede Nacht heimsucht.

Sie wird von zwei liebevollen Menschen, Dan und Maggie, gefunden und lebt von da an mit deren Tochter Leandra in deren Haus.
Als nach einigen Monaten ihre geliebte Schwester Leandra entführt wird, begibt sich Skyler auf die Suche nach ihr und ihrer Vergangenheit, obwohl sie weiß, dass sie damit ihren Zieheltern das Herz brechen wird.

"Eines Tages so hoffe ich, könnt ihr mir das aller hier verzeihen und ich kann euch erzählen, ob ich mich auf dieser Reise gefunden habe." (Skyler - Kapitel 5)

Doch sie sucht nicht alleine, denn ihr Pferd Nayeli ist immer an ihrer Seite, genauso wie Zodiac, die kleine sprechende Eule und William, einem mysteriösen und gleichzeitig interessanten jungen Mann, der mehr zu wissen scheint, als er Preis gibt.
Was sie auf ihrer Reise erwartet, wen sie dort trifft, ob sie Leandra findet und ob Skyler sich an ihre Vergangenheit erinnern wird, das könnt ihr nur selbst rausfinden, in dem ihr "Das verlorene Königreich" von Valeria Bell lest ;-)
 

Wie mir das Buch gefallen hat, könnt ihr in meiner Rezension nachlesen:
Hier gehts zu meiner Rezension


...und weil es so schön war, hier nochmal kurz ein paar Schlagdaten zum Buch:

Autorin: Valeria Bell
Band: 1 von 3
Verlag: Impress
Buchart: eBook
Seiten: 257 Seiten
Erscheinungsdatum: 07.12.2017




~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Gewinnspiel

Natürlich gibt es auch bei dieser Blogtour wieder was zu gewinnen.

Beantwortet dafür, in den Kommentaren, einfach folgende Frage:

Was würdet ihr auf keinen Fall tun, auch wenn das Leben eures ganzen Königreiches daran hängen würde?




Gewinne
Platz 1: EBook + Goodie – Set + Kerze + Armband + Plüscheule
Platz 2: Ebook + Goodie – Set + Armband
Platz 3: EBook + Goodie – Set




Das Gewinnspiel läuft bis einschließlich 12.12.2017, sodass ihr bis dahin bei allen Tourbeiträgen Lose sammeln könnt, um die Gewinnchancen zu erhöhen.
Die Gewinner werden am 13.12.2017 auf der Seite der Agentur bekannt gegeben.


Teilnahmebedingungen
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen der Agentur einverstanden.

Kommentare:

  1. Hallo,
    Danke für den tollen Beitrag, ein sehr schönes Buch und ich freue mich auf die Tour.
    Das ist eine ganz schön schwere Frage.
    Es ist ja abzuwiegen gegen ein ganzes Königreich mit ganz vielen Menschen.
    Aber ich denke bei Hinterhältigkeiten, Unterechtheit würde es bei mir aufhören.

    LG Manu

    AntwortenLöschen
  2. ich glaube ich könnte niemanden anderen töten oder quälen!
    LG Jenny

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sandra,

    Danke für den spannenden Beitrag! Die Vorfreude auf die anderen Tourbeiträge wächst und wächst xP.
    Was würde ich nie tun, auch wenn mein Königreich darunter leiden müsste?
    Mhmm...jemand unschuldiges töten, die Umwelt zerstören und ein hinterhältiges & falsches Spiel spielen....ähm...schätze ich?
    Ist es okay, ein ganzes Königreich auf dem Gewissen zu haben, nur weil man seine Grundprinzipien nicht hintergehen will? So schwer *.* Vielleicht kennt Skyler ja die Antwort *.* (Gibt es da überhaupt ein RICHTIG und FALSCH?)

    Alles Liebe,
    Tiana

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sandra,

    danke für die Buchvorstellung! Ich habe mich ja ein bisschen in dieses winterlich-traumhafte Cover verliebt (und in diese süße Eule <3)!
    Und mit dem Schlagwort "Königreich" kann man mich eigentlich so gut wie immer kriegen!

    Zur Frage:
    Puh, in so einer Entscheidungssituation wie die arme Skyler möchte ich niemals sein. Ich könnte auf jeden Fall nichts tun, was die Lage noch schlimmer machen würde (z.B. in ihrem Fall durch die Heirat das Schicksal ihres Reiches in die Hände dieses bösen Magiers zu legen) und auf keinen Fall könnte ich jemanden umbringen.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Sandra,
    danke für diesen tollen Bericht, Du hast mich echt neurig auf das Buch gemacht.

    Die Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten, prinzipiell würde ich auch sagen, dass ich niemanden töten oder quälen würde. Bei allem Anderen stellt sich ja immer die Frage, was mehr zählt das Wohl eines Einzelnen oder das eines ganzen Königreiches, da wird es dann wahrscheinlich sehr schwer abzuwägen und vermutlich muss man dann auch schon mal gegen seine Prinzipien handeln. Ich möchte definitiv nicht in Skylers Haut stecken

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Hallo, danke für diesen super interessanten Tipp. Ich würde mich niemals selbst verraten um mein Königreich zu schützen. Ich würde alles tun und doch würde ich darauf achten das ich mein selbst dabei nicht verrate.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Sandra,

    danke für die schöne Vorstellung.

    Also ich würde auf keinen Fall das Glück meiner Familie opfern, auch nicht für mein Königreich, denn meine Familie ist mir das Wichtigste auf der Welt.

    LG
    Moni

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Sandra,
    eine gelungene Buchvorstellung und du hast mich richtig neugierig auf das Buch gemacht. Ich lese gerne in Geschichten um Königreiche und Bösewichte.
    Zu deiner Frage ... puh .. ich weiß gar nicht, was ich dazu sagen soll und kann. Es ist unheimlich schwer eine solche Entscheidung zu treffen und besonders dann, wenn man nicht in der Lage steckt. Es ist dann vielleicht doch auch etwas einfacher es zu sagen, als wenn man es wirklich tun muss. Ein Zwiespalt.
    Auf jeden Fall würde ich keinem anderen Menschen Leid zufügen können, eher würde ich leiden wollen, wenn ich weiß, dass ich damit den anderen helfen kann. Ich würde mein Glück hinten anstellen.
    Liebe Grüße
    Kati

    katis-buecherwelt@outlook.de

    AntwortenLöschen
  9. Hallo, schöner Auftakt zur Tour,
    Gar nicht so einfach diese Frage, würde ja gerne behaupten das ich alles tun würde um mein Reich zu retten, aber so heroisch bin ich dann doch nicht ;-). Sinnloses Töten würde ich nicht zulassen, einschließlich meiner Person, dann wahrscheinlich doch jemanden heiraten , auch wenn es ein böser Magier ist.
    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  10. Hallo und vielen Dank für diesen schönen Auftakt zur Blogtour! Ich denke, ich würde nichts tun, was anderen schadet, keine Menschenleben riskieren, mich selbst nicht aufgeben und nur so agieren, dass ich immer noch in den Spiegel schauen kann.

    Liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,
    ich würde alles tun solange ich mich selbst nicht dabei verrate. Ich muss ja schließlich noch mit mir leben können.
    Liebe Grüße
    Claudia aka Kenda

    AntwortenLöschen
  12. Hallöchen,

    ich weiß nicht ob ich es über mich bringen würde jemanden zu quälen oder gar zu töten. Aber wenn andererseits so viele Menschen davon ahängig sind... Das ist echt schwierig. Und ich bin froh, dass ich mich so einem Problem wohl niemals stellen muss.

    LG, Insi

    AntwortenLöschen